NL Volk, Ludwig
Kommission für Zeitgeschichte, Forschungsstelle Bonn

Kommission für Zeitgeschichte

Ludwig Volk SJ, 1926–1984

Lebenslauf:
Historiker, 1946 Aufnahme in den Jesuitenorden, 1956 Priesterweihe, Studium der Geschichte und Anglistik in München, 1962 Staatsexamen, Dissertation »Der bayerische Episkopat und der Nationalsozialismus 1930–1934« (1965 als erste Monographie der Schriftenreihe der Kommission für Zeitgeschichte erschienen), auch weiterhin Erforschung des Verhältnisses von katholischer Kirche und Nationalsozialismus, 1969 Edition der kirchlichen Akten über die Reichskonkordatsverhandlungen, 1972 Monographie über die Entstehung des Reichskonkordats, 1975/78 zweibändige Ausgabe der Briefe und Akten Kardinal Faulhabers, Fortführung der Edition »Akten deutscher Bischöfe über die Lage der Kirche 1933–1945«

Umfang:
5 lfde. Meter

Inhalt:
Akten und andere Materialien (Broschüren und Kleinschriften) zur kirchlichen Zeitgeschichte, Sonderdrucke und Kopien wissenschaftlicher Arbeiten, wissenschaftliche Korrespondenz, Manuskripte, Archivnotizen, umfangreiche Sammlung von Zeitungsartikeln, Sammlung von Akten zur Geschichte des deutschen Katholizismus über die Zeit des Nationalsozialismus hinaus bis in die 50er Jahre, Materialien zu Kontroversen über die kirchliche Zeitgeschichte und der Darstellung des Themas in den Medien, kleinere Bestände mit Zeitungsartikeln zur gesellschaftlich-kulturellen Situation der 60er Jahre, mit Filmkritiken sowie mit Lokalnachrichten aus Volks fränkischer Heimat

 | English | Site Map |


vorhergehende Seite 

KfZG Startseite 

eine Ebene höher 

E-Mail KfZG 

folgende Seite