Kopf, Paul / Miller, Max: Die Vertreibung von Bischof Joannes Baptista Sproll von Rottenburg 1938-1945
Kommission für Zeitgeschichte, Forschungsstelle Bonn

Kommission für Zeitgeschichte

 | English | Site Map |

Kopf, Paul / Miller, Max: Die Vertreibung von
Bischof Joannes Baptista Sproll von Rottenburg 1938–1945, Mainz 1971.

(Veröffentlichungen der Kommission für Zeitgeschichte, Reihe A: Quellen, Bd. 13)

Paul Kopf / Max Miller: Die Vertreibung von Bischof Joannes Baptista Sproll von Rottenburg 1938–1945.

Paul Kopf / Max Miller: Die Vertreibung von Bischof Joannes Baptista Sproll von Rottenburg 1938–1945.

In 220 Dokumenten aus kirchlichen, staatlichen und privaten Archiven wird ein bedeutsamer Abschnitt aus der Geschichte des Kampfes des Nationalsozialismus gegen die katholische Kirche Deutschlands und des Widerstandes des deutschen Episkopats bei der Vertreibung von Bischof Joannes Baptista Sproll aus der Diözese Rottenburg 1938–1945 dargestellt. Anlaß der Verfolgung war die Nichtteilnahme des Bischofs, und zwar als einzigem der deutschen Bischöfe, an der Volksabstimmung über den Anschluß Osterreichs, mit dem ohnedies der Kirchenkampf in eine neue Phase trat. Ihr Grund lag im entschiedenen und unentwegten Auftreten Sprolls vor allem bei der Jugend und Männerwelt gegen die nationalsozialistischen Irrlehren und Praktiken. Deshalb trat ihm der Haß und die Bosheit der zur Herrschaft gekommenen Braunhemden mit allen Mitteln des Terrors, dem Aufgebot verhetzter Massen und der Maschinerie eines durchorganisierten Staats- und Parteiapparats entgegen. Das Schicksal des Volksbischofs, sein Kämpfen und Leiden, sein Erliegen und Siegen wurde beispielhaft für die Zeit und Generation.

Bestellungen von Veröffentlichungen richten Sie bitte direkt an Ihren Buchhändler bzw. den Verlag Schöningh in Paderborn.


vorhergehende Seite 

KfZG Startseite 

eine Ebene höher 

E-Mail KfZG 

folgende Seite