Ludwig Windthorst. Briefe 1881-1891
Kommission für Zeitgeschichte, Forschungsstelle Bonn

Kommission für Zeitgeschichte

 | English | Site Map |

Ludwig Windthorst. Briefe 1881–1891,
bearb. v. Hans-Georg Aschoff, Paderborn [u. a.] 2002

(Veröffentlichungen der Kommission für Zeitgeschichte, Reihe A: Quellen, Bd. 47)

Ludwig Windthorst. Briefe 1881–1891,  bearb. v. Hans-Georg Aschoff.

Ludwig Windthorst. Briefe 1881–1891,
bearb. v. Hans-Georg Aschoff.

Ludwig Windthorst (1812–1891) entwickelte sich als Führer der Zentrumspartei im Kulturkampf zum »gefährlichsten innenpolitischen Gegner Bismarcks« (W. Bußmann). Der vorliegende zweite Band der Windthorst-Briefedition enthält (zumeist unveröffentlichte) Briefe aus seiner umfangreichen Privatkorrespondenz vom Beginn der Friedensverhandlungen im Kulturkampf bis zu seinem Tod. In einem Nachtrag werden Briefe aus den Jahren 1834–4880 veröffentlicht, die beim Erscheinen des ersten Bandes der Edition (1995) noch nicht zugänglich gewesen waren.

Die Edition basiert auf einer intensiven Auswertung zahlreicher Archive. Allein der zweite Band umfasst knapp 900 Schriftstücke Windthorsts. Sie vermitteln interessante neue Einblicke in dessen innere Entwicklung sowie in seine religiöse und politische Gedankenwelt.

Mit dieser Veröffentlichung ist die Edition der Briefe des großen Zentrumspolitikers abgeschlossen. Sie leistet einen wichtigen Beitrag zur Erforschung der Geschichte des politischen Katholizismus und der katholischen Bevölkerungsminderheit im 19. Jahrhundert.

Bestellungen von Veröffentlichungen richten Sie bitte direkt an Ihren Buchhändler bzw. den Verlag Schöningh in Paderborn.


vorhergehende Seite 

KfZG Startseite 

eine Ebene höher 

E-Mail KfZG 

folgende Seite