Birke, Adolf M.: Bischof Ketteler und der deutsche Liberalismus
Kommission für Zeitgeschichte, Forschungsstelle Bonn

Kommission für Zeitgeschichte

 | English | Site Map |

Birke, Adolf M.: Bischof Ketteler und der deutsche Liberalismus.
Eine Untersuchung über das Verhältnis des liberalen Katholizismus zum
bürgerlichen Liberalismus in der Reichsgründungszeit, Mainz 1971

(Veröffentlichungen der Kommission für Zeitgeschichte, Reihe B: Forschungen, Bd. 9)

Adolf M. Birke: Bischof Ketteler und der deutsche Liberalismus. Eine Untersuchung über das Verhältnis des liberalen Katholizismus zum bürgerlichen Liberalismus in der Reichsgründungszeit.

Adolf M. Birke: Bischof Ketteler und der deutsche Liberalismus. Eine Untersuchung über das Verhältnis des liberalen Katholizismus zum bürgerlichen Liberalismus in der Reichsgründungszeit.

Bischof Ketteler gehört in die Reihe der bedeutenden Kirchenmänner des 19. Jahrhunderts, die, auf dem Boden der liberalen Grundrechte agierend, die verfassungsmäßige Freiheit der Kirche zu sichern versuchen. Aufgeschlossenheit gegenüber den Bedingungen und Erfordernissen der Zeit machen ihn zu einem weitschauenden Kritiker der großen Wende des deutschen Liberalismus vom »Idealismus« der Paulskirchenversammlung zum »Realismus« und »Empirismus« der Bismarckzeit.

Die bisherige Forschung war weitgehend aus einem auf die Persönlichkeit begrenzten Interesse am »sozialen Bischof« motiviert. Die vorliegende Untersuchung nutzt jedoch den biographischen Ansatz, um zu grundlegenden Problemen zwischen politischem Katholizismus und deutschem Liberalismus vorzustoßen. Indem sie sich den Konfrontationen beider Strömungen zuwendet, will diese Arbeit neue Aspekte erschließen. Sie kann sich dabei auf wichtige, bisher nicht erschlossene Quellen aus dem Ketteler-Nachlaß stützen, die zum Teil im dokumentarischen Anhang veröffentlicht sind.

Bestellungen von Veröffentlichungen richten Sie bitte direkt an Ihren Buchhändler bzw. den Verlag  Schöningh in Paderborn.


vorhergehende Seite 

KfZG Startseite 

eine Ebene höher 

E-Mail KfZG 

folgende Seite