Mitzscherlich, Birgit: Diktatur und Diaspora
Kommission für Zeitgeschichte, Forschungsstelle Bonn

Kommission für Zeitgeschichte

 | English | Site Map |

Mitzscherlich, Birgit: Diktatur und Diaspora.
Das Bistum Meißen 1932–1951, Paderborn [u. a.] 2005

(Veröffentlichungen der Kommission für Zeitgeschichte, Reihe B: Forschungen, Bd. 101)

Birgit Mitzscherlich: Diktatur und Diaspora. Das Bistum Meißen 1932–1951.

Birgit Mitzscherlich: Diktatur und Diaspora.
Das Bistum Meißen 1932–1951.

Am Beispiel des typischen Diasporabistums Meißen, in dem die Minderheit der Katholiken in der Gesellschaft nicht tief verankert war, lassen sich verschiedene Besonderheiten in der Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus und mit der kommunistischen Diktatur in den Jahren 1932 bis 1951 herausarbeiten.

In Sachsen wurde die katholische Kirche gleich zweifach herausgefordert, zunächst durch die harsche Religionspolitik des Gauleiters Mutschmann, dann durch die Vorreiterrolle Sachsens bei der Durchsetzung ideologischer Ansprüche unter der SED-Herrschaft.

Aufgrund der gegebenen gesellschaftlichen Rahmenbedingungen dominierten die Probleme zwischen Kirche und Regime. Die Verfasserin richtet ihren Blick aber nicht nur auf diese Ebene, sondern untersucht zugleich auch innerkirchliche Entwicklungen und die Stellung Meißens zu den anderen Bistümern in Deutschland. Auf diese Weise entsteht ein überzeugendes Gesamtbild. Der Leser wird dieses flüssig geschriebene Buch, eine preisgekrönte Leipziger Dissertation, mit großem Gewinn studieren.

Bestellungen von Veröffentlichungen richten Sie bitte direkt an Ihren Buchhändler bzw. den Verlag  Schöningh in Paderborn.


vorhergehende Seite 

KfZG Startseite 

eine Ebene höher 

E-Mail KfZG 

folgende Seite