Mazura, Uwe: Zentrumspartei und Judenfrage 1870/71–1933
Kommission für Zeitgeschichte, Forschungsstelle Bonn

Kommission für Zeitgeschichte

 | English | Site Map |

Mazura, Uwe: Zentrumspartei und Judenfrage 1870/71–1933.
Verfassungsstaat und Minderheitenschutz, Mainz 1994

(Veröffentlichungen der Kommission für Zeitgeschichte, Reihe B: Forschungen, Bd. 62)

Uwe Mazura: Zentrumspartei und Judenfrage 1870/71–1933. Verfassungsstaat und Minderheitenschutz.

Uwe Mazura: Zentrumspartei und
Judenfrage 1870/71–1933. Verfassungsstaat und Minderheitenschutz.

Die Haltung der Parteien des politischen Katholizismus in Deutschland zwischen 1870/71 und 1933, Deutsche Zentrumspartei und Bayerische Volkspartei, zur Judenfrage und zum Antisemitismus werden in der Geschichtswissenschaft nicht einheitlich beurteilt.

Die vorliegende Arbeit beschreibt auf breiter Quellengrundlage Positionen und Politik dieser Parteien und ihrer Führer. Sie zeichnet die normativen Prinzipien, an denen man sich orientierte, sowie die politisch-parlamentarische Alltagspraxis. Es zeigt sich, daß die Politik des politischen Katholizismus auch hinsichtlich der Judenfrage gekennzeichnet war durch die unbedingte Treue zum Rechtsstaat, den Grundsatz der Gleichberechtigung aller Staatsbürger und das in politisches Handeln umgesetzte christliche Gebot der Nächstenliebe.

Bestellungen von Veröffentlichungen richten Sie bitte direkt an Ihren Buchhändler bzw. den Verlag  Schöningh in Paderborn.


vorhergehende Seite 

KfZG Startseite 

eine Ebene höher 

E-Mail KfZG 

folgende Seite